Posted on

Wohl nicht ganz einfach: Thomas Bernhard

Auf derFreitag.de schenkt Jan C. Behmann dem Titel „Anneliese Botond: Briefe an Thomas Bernhard“ seine Aufmerksamkeit und kommt zu sehr spannenden Erkenntnissen in seiner kurzen Analyse. Es gilt unsere unbedingte Leseempfehlung. 

Anneliese Botond war ein weich kommunizierender Mensch. In allen Briefen an Bernhard schwingt der Klang des Wohlwollens mit. Sie wollte das aus seinen Texten schälen, was dann die Leser*innen zu „Bernhardinern“ machte. Vielleicht war Botond die Ur-Bernhardinerin?

Quelle: freitag.de Online Artikel